Hygiene in der Rehabilitation

Hygiene ist in unserem Haus in allen Bereichen ein wichtiger Faktor. Zur Qualität und Verantwortung der Patientenversorgung spielt die Hygiene in der kardiologischen Rehabilitation ebenfalls eine große Rolle. Da in der Reha auch sogenannte „Risikopatienten“ betreut werden, ist eine gute und vernünftige Hygiene unverzichtbar. Als „Risikopatienten“ werden z.B. Patienten bezeichnet, die eine Herztransplantation hatten, oder auch Kunstherzpatienten sowie Patienten mit chronischen Wunden.   Händedesinfektion besonders wichtig Als absolute Präventivmaßnahme ist hier.. Read More

Pragmatisch und super nett: Die Kindernotfallbetreuung

Seit etwa eineinhalb Jahren beteiligt sich die Schüchtermann-Klinik am Projekt „Kindernotfallbetreuung“ der evangelischen Familienbildungsstätte Osnabrück. Das Projekt unterstützt Familien mit kleinen Kindern darin, Beruf und Familie im Alltag miteinander zu vereinbaren. Wir haben mit unserer Mitarbeiterin Frau Leiendecker über das Angebot gesprochen.   Liebe Frau Leiendecker, vielen Dank, dass Sie sich für das Interview Zeit nehmen. Vielleicht können Sie mir erst etwas erzählen, welche Funktion Sie bei uns im Unternehmen.. Read More

KoAALA – Telemedizin zur Prävention

Einleitung Im Rahmen einer Diplomabschlussarbeit an der TU Dortmund wurde in Kooperation mit den Schüchtermann-Schiller’schen Kliniken (SSK) das „Kinect observed Ambient Assisted Living Application“-System (KoAALA) entworfen und entwickelt. Die Idee und Interesse an medizinischen Assistentzsystemen, kurz AAL-Systemen, entstand während einer Projektgruppe im Studium der Informatik an der TU Dortmund, welche durch die SSK betreut wurde. Durch die erfolgreiche und angenehme Zusammenarbeit wurde nach dieser Projektgruppe das Interesse an einem Telemedizin-Portal.. Read More

Betriebstypisierung war ein großer Erfolg

„Wir helfen Lea Sophie“ – unter diesem Motto haben wir als Klinik am 3. Februar zur großen Betriebstypisierung aufgerufen. Das 10-jährige Mädchen ist Tochter einer unserer Mitarbeiterinnen und schon zum zweiten Mal an Blutkrebs erkrankt. Von der Hilfsbereitschaft unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren wir so positiv überrascht, dass uns sogar die Registrierungssets ausgingen. Aber dazu gleich noch mehr.   Schon viele Schüchtermänner und -Frauen registriert Im Dezember 2013 fand die letzte.. Read More