Bad Rothenfelde.  Regional, frisch und vor allem lecker: Der Anspruch an die Verpflegung in der Schüchtermann-Klinik ist hoch. Mehr als 500 Mittagessen bereiten Küchenchef Heiner Kampe und sein Team  werktags zu. Jetzt wurde die Arbeit der Küchen-Crew erneut mit dem RAL-Gütezeichen „Kompetenz richtig Essen“ ausgezeichnet.

 

Unabhängige SacHerzerfrischend koch_neu-300x199 Klinik statt Kempinski: Küche  in der Schüchtermann-Klinik erneut ausgezeichnet Allgemein    hverständige überprüfen dafür systematisch den gesamten Produktionsprozess  in der Küche.  Hohe Lebensmittelsicherheit ist dabei genauso wichtig wie lückenlose Transparenz bei  der Speisenproduktion und die  Ernährungskompetenz der Mitarbeiter.

Die hohen Standards der RAL Gütegemeinschaft Ernährungs-Kompetenz e.V. sind für Küchenchef Heiner Kampe selbstverständlich. Seit 1979 steht er in der Schüchtermann-Küche am Herd.

 

Ursprünglich hatte der gebürtige Hagener ganz andere Pläne. „Meine Ausbildung habe ich im Hotel Hohenzollern in Osnabrück gemacht. Die Küche hatte damals einen Stern.“ Danach zog es Kampe weiter nach Berlin. „Ich hatte schon einen  Vertrag für das Kempinski.“ Doch die Eltern wollten ihren 18-jährigen Sohn damals nicht gehen lassen. Durch Zufall entstand der Kontakt zur Schüchtermann-Klinik. „Eigentlich wollte ich nur eine Woche bleiben“, verrät Kampe. „Daraus wurden dann 40 Jahre.“

Patienten danken für leckere Küche

In dieser Zeit hat sich die  Küche der Schüchtermann-Klinik stark verändert. „Damals waren wir eine Kur-Klinik. Die Patienten waren viel mobiler.“  Mit dem Wandel von der Kurklinik zum Herzzentrum änderte sich auch die Art der zubereiteten Speisen: Fett- und salzarm soll die Kost der Patienten sein. Auch auf gesundheitliche Einschränkungen und Allergien nimmt das Team der Küche Rücksicht. „Wir haben bei den Speisen eine hohe Patientenzufriedenheit.“ Regelmäßig bedanken sich ehemalige Patienten bei der Küchen-Crew sogar mit Postkarten und Briefen für die ausgewogene und leckere Verpflegung.

Spaghetti Bolognese schmeckt (fast) allen

Auch bei den Mitarbeitern der Schüchtermann-Klinik sind die hausgemachten Speisen beliebt. Denn Convenience kommt  Heiner Kampe nicht auf den Tisch. Besonders beliebt bei den Mitarbeitern ist der Klassiker Spaghetti Bolognese. Da sind sich die großen Schüchtermänner- und frauen  und  die Schüchtermann-Kinder einig. Denn auch in der Betriebs-Kita lassen sich die 40 Kinder die Nudeln gerne schmecken.

500 Portionen jeden Tag

Insgesamt werden in  der Küche der Klinik werktags etwa 320 Essen für Patienten, 165 für Mitarbeiter  und 40 für die Kita-Kinder zubereitet. Regelmäßig sucht Kampe für sie nach neuen, leckeren Gerichten. „Schweinefleisch ist heute weniger gefragt“, hat er festgestellt. Das Hülsenfrüchte-Curry und der Süßkartoffel-Eintopf dafür umso mehr. Zusätzlich gibt es Frühstück und Abendessen für Patienten und Mitarbeiter.

Und was isst der Küchenchef selbst am liebsten? „Hühnerfrikasse“, verrät er. „Und gerne auch ein Butterbrot.“

 

 

Julia Lüttmann

Referentin Unternehmenskommunikation

Foto: Pixabay