Um auch weiterhin hohe Qualität in der Pflege gewährleisten zu können, gehen die Schüchtermann Schiller´sche Kliniken GmbH & Co. KG neue Wege: In einem aufwändigen Verfahren haben sich acht Pflegekräfte von den Philippinen  für die Arbeit  in einem der modernsten Herzzentren Deutschlands qualifiziert. Am Mittwoch wurde der erfolgreiche Abschluss der Maßnahme gefeiert.

„Das ist ein schöner Tag für uns alle“, brachte der Vorsitzende der Geschäftsführung Prof. Michael Böckelmann seine Freude über den gelungenen Abschluss zum Ausdruck. Nicht nur die Anerkennung der Qualifikation der neuen Mitarbeiter sei erfolgreich verlaufen, auch die Integration in das Team der Schüchtermann-Klinik sei wunderbar gelungen. Einen wesentlichen Anteil daran haben die Paten, die die neuen Pflegekräfte von den Philippinen zwölf Monate lang begleitet haben. „Nur so kann das gelingen“, unterstrich Böckelmann. Sein Dank galt besonders der Pflegedienstleitung Carsten Varnhagen, Pflegedirektorin Kerstin Tanke und Harald Wolf, Leiter Personalmanagement, die das Projekt federführend betreut haben.

Herzerfrischend Urkunde2-300x223 Pflegekräfte von den Philippinen für die Arbeit  in der Schüchtermann-Klinik qualifiziert Neues aus der Klinik       Herzerfrischend urkunde3-300x245 Pflegekräfte von den Philippinen für die Arbeit  in der Schüchtermann-Klinik qualifiziert Neues aus der Klinik    Herzerfrischend Urkunde4-300x248 Pflegekräfte von den Philippinen für die Arbeit  in der Schüchtermann-Klinik qualifiziert Neues aus der Klinik

Auch Carsten Varnhagen lobte den großen Einsatz der Paten sowie aller anderen Beteiligten an diesem Projekt – von der Pflegekraft bis zur Geschäftsführung. „Mit Ihrer Hilfe können wir unser Ziel erreichen, die Bevölkerung optimal zu versorgen“, würdigte er deren Engagement. Respekt zeigt er auch vor dem Einsatz der neuen Pflegekräfte. „Sie haben Familie, Freunde und Ehepartner vorübergehend zurückgelassen, um hier zu arbeiten. Dieser sozialen Verantwortung waren wir uns stets bewusst.“

 

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Mit der Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpfleger beginnt für die sechs Frauen und zwei Männer ein neuer Lebensabschnitt. „Sicher und in Freiheit leben zu können, das war für viele von Ihnen die Motivation nach Deutschland zu kommen“, verriet Varnhagen in der Feierstunde. Der neue Arbeitsplatz in der Schüchtermann Klinik macht dieses möglich. Ihre neue Heimat haben die Fachkräfte von den Philippinen schon kennen und lieben gelernt. Nicht nur bei den Reisen von der Nordsee bis nach München, auch bei der Arbeit in Bad Rothenfelde fühlen sie sich wohl. „Wir haben nicht erwartet, dass wir mit so viel Liebe empfangen werden“, sagte June Kenneth Andino bei der Übergabe der Urkunden. „Darüber freuen wir uns sehr!“

 

Fach- und Sprachkenntnisse nachgewiesen

Um dem Mangel an qualifiziertem Pflegepersonal zu begegnen, hat sich die Schüchtermann-Klinik mit Unterstützung der Agentur für Arbeit für die Rekrutierung von Fachpersonal von den Philippinen entschieden. Bereits jetzt fehlen in Deutschland 30000 Fachkräfte in der Alten- und Krankenpflege, die Zahl steigt nach Einschätzungen von Experten in den kommenden Jahren auf 50000 an.  Die neuen Schüchterfrauen und -männer haben in ihrer Heimat ein Studium zum Gesundheits- und Krankenpfleger absolviert und praktische Erfahrung in der Pflege gesammelt. Zusätzlich haben sie sich durch intensiven Sprachunterricht auf die Arbeit in Deutschland vorbereitet.  Bevor sie  als Gesundheits- und Krankenpfleger anerkannt werden konnten, mussten sie zudem ein Jahr in Deutschland arbeiten, Fach- und Sprachkenntnisse nachweisen.

Für die Schüchtermann Klinik war das Projekt ein voller Erfolg. Bereits im kommenden Jahr sollen weitere Pflegekräfte von den Philippinen ihre Arbeit in Bad Rothenfelde aufnehmen.

 

Herzerfrischend DSC_5807-300x199 Pflegekräfte von den Philippinen für die Arbeit  in der Schüchtermann-Klinik qualifiziert Neues aus der Klinik

Julia Lüttmann

Referentin Unternehmenskommunikation